Ukulele kaufen online Leitfaden
Ukulele kaufen

Ukulele kaufen – Das musst du wissen

Die richtige Ukulele für dich zu finden, ist gar nicht so schwer, wenn du weißt, worauf du achten musst. Gerade für Anfänger können aber die verschiedenen Größen, Hölzer und Marken verwirrend sein. Ich gebe dir jetzt ein paar Tipps, die dir garantiert dabei helfen, die für dich passende Ukulele zu finden.

Wie viel kostet eine Ukulele für Einsteiger?

Das Großartige an der Ukulele ist, dass sie kein teures Instrument ist und du deinen Geldbeutel nicht übermäßig belasten musst. Gerade für Menschen, die die Ukulele einfach mal nur ausprobieren möchten, ist das eine gute Nachricht. Für etwa 50 – 100 Euro kannst du eine anständige und spielbare Ukulele bekommen.

Gleichzeitig hat es Vorteile, etwas mehr in eine Ukulele zu investieren. Qualitativ hochwertigere Ukulelen neigen dazu, die Stimmung besser zu halten, lassen sich einfacher bespielen und klingen schöner. Das motiviert zusätzlich. Tatsächlich ist es so, dass viele Anfänger wieder aufhören ein Instrument zu spielen, weil es keinen Spaß macht, auf einem Billig-Instrument zu lernen. Das gilt für die Ukulele genauso wie für die Gitarre oder alle anderen Musikinstrumente.

Ukulele-Anfänger können also damit rechnen, zwischen 50 und 200 Euro für eine gute, spielbare Ukulele zu bezahlen.

Ich empfehle nicht, etwas Günstigeres zu kaufen.

Welche Ukulele für Anfänger kaufen?

Es gibt viele verschiedene Größen und Typen von Ukulelen. Was ist also die beste Ukulele für Anfänger? Nun, wenn du kleinere Hände hast, solltest du dich auf jeden Fall für die Sopran-Ukulele entscheiden. Menschen mit sehr großen Händen kommen wahrscheinlich mit der Tenor-Größe besser zurecht. Konzert-Ukulelen sind ein guter Mittelweg.

Die wichtigsten Ukulele-Größen

Ukulele kaufen Größen
Die 4 wichtigsten Ukulele-Größen. Foto: Superikonoskop, CC BY-SA 4.0

Es gibt vier Hauptgrößen von Ukulelen. Sopran, Konzert, Tenor und Bariton.

Sopran-Ukulele:

Die Sopran-Ukulele ist mit 51 cm (20 Zoll) die traditionellste Größe. Sie ist auch die gebräuchlichste Größe und die, mit der die meisten Menschen eine Ukulele assoziieren und auch anfangen, Ukulele zu spielen. Die Sopran Ukulele hat den klassischen exotischen Ukulelen-Klang und ist ideal für Einsteiger und Kinder.

Konzert-Ukulele:

Eine Nummer größer ist die Konzert-Ukulele bei 58 cm (23 Zoll). Der Korpus ist größer und der Hals ist länger mit mehr Platz zwischen den Bünden als bei der Sopran-Ukulele, was die Handhabung der Ukulele etwas einfacher macht. Gerade für Menschen mit größeren Händen ist sie oft geeigneter als eine Sopran-Ukulele. Die Konzert-Ukulele hat genau wie die Sopran den typischen klassischen Ukulele-Klang, ist aber aufgrund des größeren Korpus etwas lauter.

Tenor-Ukulele:

In letzter Zeit wird die Tenor-Ukulele immer beliebter. Sie ist größer und lauter als die Sopran- und die Konzert-Ukulele. Sie lässt sich besser bespielen als die beiden Schwestern, denn sie hat eine Mensur von 66cm (26 Zoll). Sie klingt aufgrund der tiefen G-Saite, mit der sie meistens gespielt wird, tiefer als die Sopran – und Konzert-Ukulele. Dadurch geht ihr aber auch ein bisschen der charakteristische Ukulelen-Klang verloren. Die meisten professionellen und bekannten Ukulelenspieler entscheiden sich für die Tenor-Ukulele. Auch ich spiele meistens eine Tenor-Ukulele. Sie ist durch die zusätzlichen fünf tiefen Töne vielseitiger.

Bariton-Ukulele:

Die größte Ukulele hat eine Größe von 76 cm (30 Zoll) und wird Bariton genannt. Sie klingt wie eine klassische Gitarre, denn ihre Saiten haben exakt die gleiche Stimmung wie die vier höchsten Saiten der Gitarre. Sie ist weniger populär als die vorherigen drei, denn ihr fehlt der typische Ukulele-Klang, sie ist aufgrund ihrer Größe auch weniger handlich. Trotzdem hat sie ihren eigenen Charakter und es macht viel Spaß, auf ihr zu spielen.

Eine noch ausführlichere Erklärung zu den Ukulele Größen und weiteren Ukulele-Typen findest du hier: Ukulele Größen: Sopran, Konzert, Tenor, Bariton & mehr

Ukulele-Hölzer

Es gibt sehr viele verschiedene Holzarten, die für Ukulelen verwendet werden: Mahagoni, Koa, Palisander, Zeder, Fichte, Akazie oder Ahorn, nur um einige zu nennen. Für Einsteiger ist das erst mal nicht so relevant. Aber wenn du länger Ukulele spielst, dann wirst du feststellen, dass die verwendete Holzart durchaus einen Einfluss auf den Klang der Ukulele hat.

Koa, Mahagoni und Fichte

Platte aus Koaholz Ukulele Hawaii
Platte aus Koa-Holz. Foto: Stephen Odrich

Koa ist die Holzart aus Hawaii und daher werden die meisten Ukulelen, die aus Hawaii kommen, aus Koa hergestellt. Koa-Holz hat eine schöne Maserung  und einen sehr warmen Klang. Koa-Holz wird für die teureren Ukulelen verwendet. Mittelklasse Ukulelen werden normalerweise aus Mahagoni gefertigt. Es gibt natürlich auch teurere Ukulelen aus massivem Mahagoni. Mahagoni klingt etwas weicher als eine aus Koa gebaute Ukulele. Neben Koa und Mahagoni kann man sagen, dass Fichte die am häufigsten verwendete Holzart ist. Ukulelen aus massivem Fichtenholz können auch sehr teuer sein.

Laminiert oder massiv?

Die Begriffe massiv und laminiert sprechen für sich selbst. Aber einfach ausgedrückt, massiv bedeutet, dass das Holz, das man außen sieht, auch das Holz im Inneren der Ukulele ist. Laminierte Ukulelen sind billiger als Ukulelen aus Massivholz, weil sie größtenteils aus billigem Holz bestehen und nur für die Außenseite eine kleine Schicht aus besserem Holz verwendet wird. Es verbessert die Ästhetik, aber nicht den Klang im Vergleich zu Ukulelen aus Massivholz.

Gute Ukulele-Hersteller

Kala Tenor Ukulele
Kala Tenor-Ukulele

Es gibt viele gute Qualitätsmarken. Die beliebtesten Hersteller sind Kala, Mahalo, Lanikai, Flight, Kai, Pono, Kamaka, Luna und Kanilea. Pono und Kanilea bieten die höherwertigeren Ukulelen an. Kala ist der Platzhirsch und bietet ein breites Sortiment mit niedrigeren und höherwertigen Ukulelen. Lanikai ist eine Marke des deutschen Traditionsunternehmens Hohner und steht für gute bis sehr gute Ukulelen.

Fazit – Ukulele kaufen

Wie du siehst, gibt es viele Punkte beim Kauf einer Ukulele zu beachten. Wenn du ernsthaft  Ukulele spielen möchtest, dann würde ich vorschlagen, die billigeren Startersets für 20-30 Euro zu überspringen, und lieber mit einer anständigen Ukulele für 50 – 100 Euro zu beginnen. Am besten ist es immer, in ein Musikgeschäft zu gehen, einige Ukulelen auszuprobieren und sich beraten zu lassen. Oder lies dir die Rezensionen bei Thomann und Amazon durch und kaufe dir eine Ukulele online. Thomann hat die größte Auswahl von allen Online-Händlern und einen großartigen Kundenservice. Dort findest du garantiert deine erste Ukulele.

Hier geht’s zu Thomann

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.